Recreatiegebied de Grevelingen

Sporttauchen

Tauchen in De Grevelingen ist eine ganz besondere Erfahrung. Jährlich schauen sich hier tausende von Sporttauchern wegen der außergewöhnlichen Pflanzen und Tiere unter Wasser um. Durch das still stehende Wasser haben sich Lehm- und Sandpartikel auf dem Boden abgesetzt, sodass das Wasser hier sehr klar ist.

Im Mai 2008 wurde eine Anzahl von Tauchstellen auf Schouwen-Duiveland angepasst und verbessert. Mit Schwimmleitern versehene Stege und Toiletten wurden gebaut und es gibt Treppen, die bis über den Deich gehen. Damit ist es noch interessanter geworden, sich dem Tauchsport zu widmen.

In De Grevelingen gelten für Sporttaucher diverse Regeln, die in die Allgemeine Verordnung Grevelingen aufgenommen wurden.

 

2008 wurde für alle großen Gewässer im Delta (Oosterschelde, Veerse Meer und Grevelingen) eine gemeinsame Broschüre herausgegeben. Laden Sie die Broschüre hier herunter.

Schauen Sie sich auch einmal auf www.onderwatersport.org, um, der Website des Niederländischen Unterwassersportbundes (NOB). Hier findet jeder Taucher Informationen über das Tauchen in den Niederlanden allgemein und in Zeeland im Besonderen. Enquête http://deltatoerismenl.questionpro.com

Auf der Website der Stiftung Anemoon http://www.anemoon.org/anemoon/lokaties/moo erhalten Sie eine schöne Übersicht über die Tauchstellen in De Grevelingen und darüber, was es dort zu sehen gibt.

Tauchzentren
De Kabbelaar
Hafen Kloosternol 3
4322 AK Scharendijke
Die Niederlande
Tel. +31 (0)111 - 671913
E-Mail: info@de-kabbelaar.nl
www.de-kabbelaar.nl

Duikcentrum De Grevelingen
Elkerzeeseweg 34
4322 NB Scharendijke
Die Niederlande
Tel. +31 (0)111 - 671500
E-Mail: duik@zeelandnet.nl
www.de-grevelingen.nl

Nederlandse Onderwatersport Bond
Nassaustraat 12
3583 XG Utrecht
Die Niederlande
Tel. +31 (0)30-2517014
E-Mail: info@onderwatersport.org
www.onderwatersport.org

 

Ein Tauchgang in De Grevelingen
Es ist früh am Morgen und der Wetterbericht sagt einen sonnigen, heißen Tag voraus. Ich lasse mich ruhig ins Wasser gleiten. Es ist nicht sehr klar, aber je weiter ich nach unten komme, desto besser wird die Sicht. Die Wassertemperatur ist angenehm. In ungefähr sieben Meter Tiefe schalte ich meine Lampe an und beleuchte mit ausgestrecktem Arm die Steine. In zehn Meter Tiefe sehe ich, dass die Steine prächtig bewachsen sind. Schwamm, Seetang, Anemonen, eine Flechtenart und Hydrozoen, alles ist zu sehen.

Das erste Lebewesen, das ich sehe, ist eine große Garnele. Durchsichtiger Körper, mit blauen und gelben Streifen und zwei steifen Fühlern. Ich begreife nicht, wie ein solches Wesen funktionieren kann, man kann einfach hindurchsehen und dennoch lebt es. Ein Stückchen weiter sitzt ein Krebs unter einem Stein. Wenn man die Lampe direkt auf sein Gesicht richtet, zieht er sich zurück, aber wenn man sie direkt vor seiner Höhle auf den Boden richtet, scheint er neugierig zu werden, was es da zu sehen gibt, denn er kommt wieder ein Stück unter dem Stein hervor. Ich schwimme weiter und begegne auf dem Rand eines Steins zwei Elysia-Schnecken. Diese Nacktschnecken sind nur während einer kurzen Zeit des Jahres zu sehen. Diese zwei sind nicht die einzigen Exemplare, es wimmelt hier geradezu davon. Sie sind gut getarnt und an die Umgebung angepasst. Ein Butterfisch gleitet geschmeidig unter einen Stein und weist mir den Weg zu einem dicken Aal, der sich dort versteckt, um sich nach einer Nacht Jagen auszuruhen. In einer Höhle sitzt ein Prachtexemplar einer Nordseekrabbe. Ich schwimme weiter und bin über die große Anzahl von Gründlingen erstaunt, grüne und schwarze Gründlinge in allen Größen. Einer verbirgt sich in einer leeren Austernmuschel, nur sein Kopf schaut heraus. Ich glaube, dass die Muschel innen voller Laich ist. Ein kleiner Plattfisch von kaum zehn Zentimetern gleitet über den Boden. Man sieht sie eigentlich nur, wenn sie sich bewegen.

Kontakt

Natuur- en Recreatieschap Zuidwestelijke Delta p/a Staatsbosbeheer
Overschieseweg 204,
3112 NB Schiedam

recreatieschap@staatsbosbeheer.nl
T. 010-2981010